es gibt nicht viele hochschulen, die sich mit dem digitalen auch über das cad hinaus
in der lehre beschäftigen. . .
je mehr unsere studierenden von diesem werkzeug wissen, um so besser sind sie für
ihre zukunft im informationszeitalter gerüstet. durch den einsatz dieser neuen
werkzeuge kann sich die architektur und der beruf erfolgreich weiterentwickeln. die
studierenden können sich in projekten, die sowohl praxisnahe als auch forschung
sind, z.b. mit modeling, caad, gis, visualisierung, computeranimation, virtuelle realität,
internet und multimedia, simulation und optimierung vertiefen und werden dadurch in
die lage versetzt neue und nützliche wege und lösungen zu gestalten. . .